Newsletter Juni 2020

Hallo zusammen …äh … ja … mich kennt ihr noch nicht …

 

… ich soll Hubi vertreten … der hat sich einen kleinen Urlaub gegönnt ….

…und er hat gemeint, wenn ich´s gut mach, dann darf ich öfter dabei sein.

Ich hab Hubi fotografiert, als er die Gewinner des Oster-Gewinnspiels gezogen hat

Der hat gestaunt, wie viele an unserem Oster-Gewinnspiel teilgenommen haben!!!

Auch nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die fleißig die Buchstaben zu unserem
Lösungssatz „Mit Huber Mehlen – so gelingt´s
sortiert haben!

Und ein genauso herzliches „Dankeschön“ habe ich auch schon allen Kindern gesagt,
die an unserem Kinder-Oster-Gewinnspiel teilgenommen haben!
Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für tolle Beiträge dazu gekommen sind!!!
Hier nur einen Teil davon:

Habt ihr nicht Lust, auch für mich n
tollen Namen zu suchen? BITTE !!!!

Hubi hat erzählt, dass ihr ihm seinen Namen
gegeben habt …

Schickt mir doch einfach eure Vorschläge an:
hubi@hubermuehle.de

Hier was Interessantes zum Thema Hefe.

In den letzten Wochen war Hefe ja ein Produkt, das relativ schwer im Einzelhandel
zu bekommen war. Egal ob Trocken- oder Frischhefe.

Viele fragten sich, woran das liegt.

Ein Hauptgrund ist, dass aufgrund der Corona-Krise sehr viele Menschen wieder
begonnen haben, selbst zu kochen und zu backen … und auch Spaß daran finden!
Find ich persönlich klasse!!! Jedoch war der Markt nicht darauf eingestellt,
dass von jetzt auf nachher so viel Hefe gebraucht wird.

Was ist Hefe?

In den letzten Wochen war Hefe ja ein Produkt, das relativ schwer im Einzelhandel
zu bekommen war. Egal ob Trocken- oder Frischhefe.

Viele fragten sich, woran das liegt.

Ein Hauptgrund ist, dass aufgrund der Corona-Krise sehr viele Menschen wieder
begonnen haben, selbst zu kochen und zu backen … und auch Spaß daran finden!
Find ich persönlich klasse!!! Jedoch war der Markt nicht darauf eingestellt,
dass von jetzt auf nachher so viel Hefe gebraucht wird.

Wie lange ist Hefe haltbar?

Frischhefe sollte immer erst kurz vor Verbrauch gekauft werden, denn je frischer sie ist, desto mehr Triebkraft hat sie noch. Bis zur Verwendung muss sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Frischhefe kann notfalls (!) auch eingefroren werden, jedoch verliert sie hierdurch einen Teil der Triebkraft und der Teig sollte ungefähr doppelt so lange gehen, wie im Rezept angegeben. Außerdem ist die aufgetaute Hefe relativ weich und sollte deshalb zum Auftauen in eine Tasse gelegt werden.
Auch Trockenhefe sollte im Kühlschrank gelagert werden, jedoch ist die Haltbarkeit viel länger. Eine angebrochene Packung kühl, dunkel und gut verschlossen aufbewahren und baldmöglichst verwenden.

Auch Trockenhefe sollte im Kühlschrank gelagert werden, jedoch ist die Haltbarkeit viel länger. Eine angebrochene Packung kühl, dunkel und gut verschlossen aufbewahren und baldmöglichst verwenden.

Kann statt Frischhefe auch Trockenhefe verwendet werden?

Überhaupt kein Problem! Die Huber Mühle Trockenhefe ist eine sehr triebstarke Hefe, die mit einem Faktor von 2,5- 3 umgerechnet werden kann d.h. wenn im Rezept ½ Würfel Hefe steht entspricht dies 21g Frischhefe bzw. 1 Päckchen Huber Mühle Trockenhefe.

Was gibt es noch zu beachten?

Hefe darf nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt sein. Ab einer Temperatur von 40/45°C sterben die Hefepilze ab und der Teig geht nicht mehr auf. Deshalb darf die Milch oder das Wasser, in dem die Hefe aufgelöst wird auch nicht zu warm sein. Die optimale Temperatur liegt bei 25-35°C.

Damit der Teig optimal gehen kann ist nicht die Umgebungstemperatur entscheidend (Hefeteig kann sowohl an einem warmen Ort als auch im Kühlschrank gehen … kommt darauf an, wie lange man ihm Zeit lässt) Viel wichtiger ist, dass der Hefeteig nicht in Zugluft steht. Aus diesem Grund wird die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt.

Alternative zu gekaufter Hefe

=> Hefe selbst herstellen

Hefewasser (ausreichend für 500g Mehl)

Kann als Ersatz für Trockenhefe bzw. Frischhefe verwendet werden. Jedoch gibt es in der Verarbeitung einige Dinge zu beachten. Herstellung von Hefewasser

Herstellung von Hefewasser

In ein Schraubdeckelglas folgende Zutaten geben:

  • 250 ml Wasser (ca. 20-30°C)
  • 25g Huber Mühle Backmalz/Gerstenmalzmehl (inaktiv)
  • 50g Huber Mühle Sultaninen (ungeschwefelt)
  • 1/2 TL Honig

Die Zutaten sehr gut mischen. Den Deckel locker auf das Glas legen (nicht zuschrauben) und bei 20-35°C 5-10 Tage stehen lassen. Dabei täglich 2 Mal leicht aufschütteln. Sobald sich in der Flüssigkeit viele Bläschen bilden und nach oben steigen kann´s weiter gehen:

Die Mischung gut aufschütteln und durch ein feines Sieb die Sultaninen von der Flüssigkeit trennen.

Nun ist das Hefewasser einsatzbereit.
Wenn es nicht sofort verwendet wird kann es im Kühlschrank bei 4-6°C gelagert werden.

Zu beachten ist:
Es dürfen sich während der Herstellung keine unangenehmen Gerüche, Schlieren oder Schimmel bilden, ansonsten muss ein neuer Ansatz gemacht werden. Die Reifezeit bei den Teigen dauert länger. Man sollte unbedingt mit einem Vorteig backen und mit der doppelten Gehzeit rechnen.
Das Hefewasser ersetzt die Menge Flüssigkeit, die im Rezept angegeben ist.

Rezept des Monats

Rezept mit Hefewasser

Krustenbrot

Zutaten:

– 400g Huber Mühle Buurebrot-Mehl dunkel
– 300g Hefewasser
– 1 TL Zucker Zu einem glatten Teig

Zu einem glatten Teig kneten und ca. 12 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt stehen lassen. Der Teig müsste in dieser Zeit gut aufgegangen sein.

Dann
– 650g Huber Mühle Weizenmehl T550,
– 475 ml Wasser (Raumtemperatur) und
– 3 TL Salz zugeben und 10 min zu einem glatten Teig kneten.

Diesen in einer geölten Schüssel bei Raumtemperatur abgedeckt 60 min stehen lassen bis er wiederum gut gegangen ist. Dann ein Laib formen und nochmals 15 min gehen lassen. Den Backofen auf 210°C Ober-Unterhitze vorheizen und das Brot mit Schluss nach oben ca. 40 min (mit viel Dampfzugabe) backen.

Schokobrötchen

Zutaten:

– 500g Huber Mühle Weizenmehl T550
– 150ml Hefewasser
– 60g Zucker
– 100ml Milch
– 50g Butter
– 60g Huber Mühle Schoko-Cops

Hefewasser und Zucker mischen und 20 min stehen lassen. Die Milch leicht erwärmen und die Butter darin schmelzen.

Das Mehl in eine Schüssel geben und das Hefe-Zucker-Wasser sowie die Milch mit der Butter dazu geben und 10 min zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und bei Raumtemperatur abgedeckt über Nacht gehen lassen, bis sich der Teig fast verdoppelt hat. Dann die Schoko-Loops unterkneten, zu 8 Brötchen formen und an einem warmen Ort (25-30°C) 45 min gehen lassen.

1 Eigelb mit etwas Milch verrühren und die Brötchen damit einpinseln.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen, die Brötchen hinein geben und 25-30 min backen.

Rabatt-Aktion Juni 2020

Da die Ausgangsbeschränkungen gelockert sind, sind wir alle auch wieder mehr in Bewegung. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, euch das Bewegung-aktiv-Müsli mit Hirseflocken, gerösteten Kokoschips und Cashewkernen günstiger anzubieten. Dieses ist in unserem Mühlenladen oder hier erhältlich

Für das obige Krustenbrot benötigt man ja Buurebrot-Mehl dunkel. Dieses erhaltet ihr im 2,5kg-Pack ebenfalls zum Sonderpreis in unserem Mühlenladen oder hier in unserem Webshop.

Newsletter zum Herunterladen

Menü